>>  Inhalte
 
Unser Team
Das pädagogische Konzept
Ernährung
Tagesablauf/ Fotos
Freie Betreuungsplätze
Betreuungskosten
Öffnungszeiten/ Ferien
Projektarbeit
Aktuelles/ Feste
Ansprechpartner
Anfahrt
FAQ
Presse
AGB
Downloadbereich

Galerie
Links

 

 

 



 

 

Home Sitemap Info Email Anmeldeformular Impressum

FAQ (häufig gestellte Fragen)

Inhaltsverzeichnis

 

  1. Was ist eine GTP (Großtagespflege) ?
  2. Was kostet die Betreuung ?
  3. Bekommt man Zuschüsse zu den Betreuungskosten?
  4. Wie sind die Betreuungszeiten ?
  5. Wie sehen die Urlaubszeiten aus ?
  6. Wie läuft die Eingewöhnung ab ?
  7. Ernährung: Was gibt es zu Essen und Trinken ?
  8. Was müssen die Eltern mitbringen ?
  9. Wann sind die Schlafenszeiten ?

     

 

  • 1. Was ist eine GTP (Großtagespflege) ?

    - bis zu 8 Kindern im Alter ab 9 Wochen erfahren in einer kleinen überschaubaren
       Gruppe Geborgenheit und Sicherheit.
    - DieTagesbetreuungspersonen haben beide eine pädagogische Ausbildung und
      zusätzlich hierzu die Qualifizierung vom Stadtjugendamt München und berücksichtigen
       die individuellen Bedürfnisse und Interessen jedes einzelnen Kindes.
    - Die Eingewöhnungszeit wird individuell gestaltet, damit sich jedes Kind in Begleitung
       seiner Eltern (eines Elternteils) an die neue Umgebung gewöhnen kann.
    - Es gibt klare Strukturen und Rituale im Tagesablauf, an denen sich das Kind
       orientieren kann.
    - Die Kinder werden altersgerecht und dem Entwicklungsstand anpassend gefördert.
    - Die Tagesbetreuungspersonen tauschen sich regelmäßig mit den Eltern über die
       Entwicklung der einzelnen Kinder aus.
    - Die Eltern werden entlastet und in ihrer Erziehungsarbeit unterstützt.

    Zurück


  • 3. Bekommt man Zuschüsse zu den Betreuungskosten?

    Dies muß für jeden Fall individuell geprüft und berechnet werden. Auskunft dazu kann das zuständige Sozialbürgerhaus in Ihrem Stadteil geben. Hierbei werden Wohn-, Lebens- und Familiensituation berücksichtigt sowie die Einkünfte beider Partner.

    Zurück



  • 6. Wie läuft die Eingewöhnung ab ?

    Die Zusammenarbeit mit den Eltern ist ein wesentlicher Bestandteil unserer
    pädagogischen Arbeit. Der erste Kontakt zu den Tagesbetreuungspersonen erfolgt
    meist im ersten Aufnahmegespräch. Näherer Kontakt von den Tagesbetreuungsperson und Kind findet in der Eingewöhnungsphase statt.

    Die Eingewöhnungsphase dauert in der Regel zwei bis drei Wochen richtet sich aber immer individuell nach dem einzelnen Kind.

    In dieser Zeit kommt das Kind mit einem Elternteil jeden Tag etwas länger in die
    Großtagespflege. Durch diesen täglichen, lockeren Kontakt mit immer der gleichen
    Tagesbetreuungsperson entsteht ein Vertrauensverhältnis zwischen
    Kind, Eltern und Tagesbetreuungsperson.

    Die Eingewöhnungszeit hängt individuell vom kindlichen Befinden ab. Eine Rolle spielt auch der Lösungsprozess seitens der Eltern.

    Zurück

  • 7. Ernährung: Was gibt es zu Essen und Trinken ?


    Sämtliche Mahlzeiten werden täglich frisch zubereitet. Außerdem gewährleistet die Zubereitung des Essens mit Gemüse und Obst der jeweiligen Saison, die wünschenswerte Qualität der zu verarbeitende Produkte. Das Süßen mit Zucker wird vermieden. Genutzt wird die natürliche Süße von Obst. Die Ernährung im ersten Lebensjahr ist salzlos später salzarm.

    Zum Trinken stehen den Kindern diverse ungesüßte Teesorten sowie Wasser zur Verfügung.

    Weitere ausführliche Informationen hierzu finden Sie auch unter dem Link
    Ernährung.

    Zurück


  • 9. Wann sind die Schlafenszeiten ?


    Schlafenszeiten sind von ca. 12:00 - 14:00 Uhr.

    Jedes Kind hat seinen bestimmten Schlafplatz (Bettchen oder Matratze) sein eigenes Kuscheltier, Decke, Kissen, Schnuller o.ä. Dies ist wichtig, um den Kindern ein Gefühl der Sicherheit zu geben. Bei den jüngsten Kindern ergeben sich hinsichtlich der Schlafzeiten große Zeitspannen, da auf ihren individuellen Rhythmus Rücksicht genommen wird.

    Zurück

Seite druckenZum Seitenanfang